Wir haben ein Storage, dieses fungiert als ISCSI Target und unser Debian System, soll ein zur Verfügung gestelltes Volume einbinden.

Quellen: https://wiki.debian.org/SAN/iSCSI
Installation des Open-iSCSI Initiators

Open-iSCSI standard Konfiguration

Als Erstes sollten wir uns ein paar ln (Soft Links) erstellen, damit die spätere Konfiguration und Administration einfacher verläuft.

Die Standard Konfigurationsdatei sollte unter /etc/iscsi/iscsid.conf liegen.
Wir öffnen also die iscsid.conf und bearbeiten diese wie folgt:

Ihr müsst es natürlich an Eure Gegebenheiten anpassen.

Das ganze abspeichern und den open-iscsi Dienst neustarten.

Jetzt führen wir ein „discovery“ durch auf dem ISCSI Target unserem Storage mit dem Volume.

Alternativ

Notiert Euch die dort ausgegebene ID (z.B. iqn.2001-05.com.nassy:freigabe). Diese wird für das Anmelden benötigt.

Nochmals den Dienst neustarten

Formatieren des iSCSI Volumes

In den /var/log/messages sollte der Gerätename zu finden sein

Sollte es z.B. /dev/sdd sei, dann partitionieren, formatieren und filesystem erstellen.

Formatieren der Partition

Mounten des Filesystems